DSC_0087.JPG

LIECHTENSTEINE

Gesteine Pangäas

 

KONTINENTALE KRUSTE PANGÄAS

Sulzfluh-Granit

Der Sulzfluh-Granit existierte schon bevor Pangäa zerbrach und sich das Tethysmeer öffnete. Er ist ein Überrest der kontinentalen Kruste Pangäas, der nach dessen Zerbrechen ein Bestandteil des Briançonnais-Mikrokontinents war. Mit einem Alter von rund 300 Mio. Jahre repräsentiert er das Grundgebirge der Alpen.

DSCN0566.JPG

GERÖLL AUF DEM FESTLAND PANGÄAS

Bettlerjoch-Brekzie

Die Bettlerjoch-Brekzie ist eine Festlandablagerung aus dem Erdaltertum. Sie repräsentiert die Festlandoberfläche Pangäas im Erdzeitalter Karbon bis Perm, also ein Stück des Superkontinents, bevor dieser zerbrach und sich das Tethysmeer zu öffnen begann. Rotverfärbungen im Gestein zeugen von der Oxidationsverwitterung verschiedener metallhaltiger Mineralien unter dem wüstenhaft trockenen und heissen Klima dieser Epoche.

DSC_0045.JPG